Top

Neues Google, #buytwitter, Famework Framework | Digital Hills Podcast #5

 

Die Themen diesmal: Wir diskutieren Googles neue Strategie rund um seinen intelligenten Assistenten und eigene Hardware (01:45), stellen Euch ein Projekt vor, das versucht, eine mögliche Twitter-Übernahme selbst zu organisieren, um es in die Hände der User zu geben (18:55) und erklären, wie wir uns mit Hilfe des Famework Frameworks organisieren (38:30).

 

Google baut jetzt eigene Telefone und weitere Devices. In diesen „wohnt“ das neue Kernstück von Googles Zukunftsvision und Strategie: Der Google Assistant. Ein großer strategischer Shift, mit etlichen Implikationen, die wir genauer beleuchten.

 

Twitter will gekauft werden. Während die Chancen dafür zuletzt gesunken sind, will eine Gruppe aus dem Umfeld des Platform Cooperativism die Gelegenheit nutzen und selbst zugreifen. Nur, um Twitter dann in die Hände der Nutzer zu übergeben. Das klingt zunächst einmal entrückt. Ob dennoch etwas dran sein könnte, diskutieren wir im Podcast.

 

Vergangene Woche hat Sarah in einem Artikel das Famework Framework erläutert, mit dem wir intern unsere gesamte Arbeit organisieren. Im Podcast erfahrt ihr noch mehr dazu, inkl. des Themas Skalierbarkeit.

 

 

Links, zu den Themen, über die wir gesprochen haben:

 

 

Google:

Google has Left its Roots Behind von Thomas auf Medium

Google and the Limits of Strategy von Ben Thompson auf Stratechery

How Google’s bold moves shake up the tech industry von Walt Mossberg auf The Verge

The Last Touchpoint: The Future Of The Web As Imagined By Google von Thomas auf Medium

 

Twitter kaufen: 

Here’s my plan to save Twitter: let’s buy it von Nathan Schneider im Guardian

Aktuelle Kampagnenseite von #BuyTwitter auf The Internet of Ownership (enthält Links zu allen Plattformen der Gruppe)

Twitter Should Focus on its Ecosystem’s Value, Not Ads von Thomas auf Medium

Platform Cooperativism vs. the Sharing Economy von Trebor Scholz auf Medium

 

Famework Framework:

Das Famework Framework: Wie aus der Arbeit in Rollen à la Holacracy ein Board wurde von Sarah auf Digital Hills

 

Um künftig keine Ausgabe zu verpassen, abonnieren Sie den Digital Hills Podcast am besten einfach:

Auf iTunes
Auf SoundCloud
Per RSS abonnieren

 

1 Kommentar
  • BillieGloca

    In Aristotle’s planet, the real world could be found through „sense impressions“ (Berlin 49). the language of the writer should clearly underscore the truth being verified in the essay. In his guide Confused in Academe, Gerald Graff explains the disbelief of his graduate students when he shows them that academic writing does not must be filled up with lingo: „1 or 2 firmly insisted“ that the selected level of confusion on account of vocabulary was required to succeed in the qualified globe (134). Portsmouth, NH: Boynton/Cook, 2000. 44-54. Graff, Gerald. A Tutor’s Information. Edward. Portsmouth, NH: Boynton/Cook, 2000. 55-66. Murray, Bob. „Writing as Procedure: How Publishing Finds Its Own Meaning.“ Edward. Donovan and Ben N. Urbana: NCTE (1980): 3-20. Nash, Robert J. Liberating Scholarly Publishing: The Power of Personal Plot. New York: Teachers College P, 2004. Henderson, Hazel. The Publishing Research: Strategies for Innovative Creative Writing. Crows Nest, Australia: Allen & Unwin, 2005. Personally Speaking: Knowledge as Data in Academic Discussion. Carbondale, IL: Southern Illinois UP, 2004. Fashion: The Basic Principles of Understanding and Elegance. Jennifer Howard University of Missouri–Columbia
    write me a essay

    19. April 2017 at 11:32 Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

})(jQuery)