Top

Consulting Manifesto

Bei unserem Consulting Manifesto handelt es sich um ein Living Document. Wir veröffentlichen es unter einer Creative Commons Lizenz. Die Idee ist simpel: Wir wollen eine Diskussion über den gegenwärtigen und zukünftigen Stand der Zunft anregen. Daher wollen wir alle daran Interessierten dazu einladen, Input zu geben, das Dokument kollaborativ weiterzuentwickeln und es sich zu eigen zu machen – solange sie der Kernidee treu bleiben und es unter den gleichen Bedingungen zugänglich machen. Sie können es sogar gerne auf Ihrer eigenen Website einsetzen, wenn Sie den Aussagen zustimmen. Natürlich haben wir kein Qualitätsmanagement, daher sind Sie selbst verantwortlich, dem Manifesto gerecht zu werden.

 

Protokoll der einzelnen Entwicklungszyklen

Erste Iteration (V0.1) vom 13.05.-02.06.2016

Zweite Iteration (V0.2) vom 03.06.-23.08.2016

 

 

Das Consulting Manifesto für das 21. Jahrhundert (V0.3)

 

1. Consulting sollte kritisches Denken über die Anwendung von Lehrbuchmodellen stellen. Da die Komplexität in der Welt um uns herum ständig zunimmt, wird es essentiell, ständig zu hinterfragen, was wir glauben.

 

2. Consulting muss seine Ideen, sein Denken und seine Methoden kontinuierlich überdenken, anstatt starr bei einem Konzept zu bleiben, obwohl es Gegenbelege gibt – etwa, weil wir Lizenzgebühren damit verdienen.

 

3. Consulting bedeutet, verständlichen Diskurs mit, Wissenstransfer zum und schließlich Befähigen des Kunden: Die Berater fungieren dabei als Sparringspartner, die den Kunden im Prozess der Neuausrichtung begleiten – anstatt ihn mit Fachjargon und (pseudo-)wissenschaftlichen Ansätzen totzureden.

 

4. Consulting braucht exzellente Theorie, darf dort jedoch nicht stehen bleiben. Unser Anspruch muss sein, Resultate zu liefern, die in der echten Welt funktionieren. Das bedeutet, wir müssen unser Wissen praxistauglich machen, anstatt es bei solider Theorie zu belassen und die Implementierung zu vernachlässigen.

 

5. Consulting bedeutet, sich wirklich in die Organisation der Kunden einzubetten, anstatt bloß ein Besucher zu sein. Nur wenn wir bei Menschen in der gesamten Organisation Verständnis schaffen und Beziehungen aufbauen, werden unsere Projekte sichtbare Resultate erzielen.

 

6. Consulting sollte Wert auf Einsatz und Entwicklung von Sprache und Methoden legen, die nicht nur zum Top-Management, sondern zu Stakeholdern auf allen Ebenen der Organisation sprechen. Consulting muss empathisch sein, wenn es alle Stakeholder erreichen und abholen will.

 

7. Consulting sollte sich als Verbinder und Facilitator in den Organisationen unserer Kunden verstehen. Wir sollten danach streben, das dort liegende, kollektive Wissen zu aktivieren und anzureichern, anstatt uns als Heilsbringer für Unternehmen zu sehen.

 

8. Consulting muss unabhängig oder zumindest sehr transparent gegenüber Befangenheiten sein, die aus Geschäftsbeziehungen mit Firmen resultieren, die Folgeprodukte verkaufen. Das heißt, Integrität muss an erster Stelle stehen.

 

9. Consulting muss mit Bedacht den Balanceakt zwischen kopflosem Hype und bedeutsamer Innovation meistern. Wir müssen in den Mittelpunkt stellen, was Wert bei unseren Klienten schafft, statt zu versuchen, Kapital aus dem neuesten Buzzword zu schlagen.

 

10. Consulting sollte sich verantwortlich für die Qualität der Entscheidungen fühlen, die unsere Arbeit nach sich zieht, anstatt einfach irgendeine Entscheidung herbeizuführen, um die Deadline des Kunden einzuhalten.

 

11. Consulting-Firmen müssen Orte der Inspiration sein, an denen vorausdenkende Menschen zusammenkommen, um ständig neue Ideen und Einsichten zu entwickeln, von denen ihre Kunden profitieren können. Daher sollte die Entwicklung von Menschen wichtiger sein als eine Up-or-out-Kultur.

 

12. Consulting wird sich von einer Branche isolierter Unternehmen, die ihr intellektuelles Eigentum schützen, in ein kooperatives, kollaboratives Ökosystem entwickeln. Da sich Wissen schneller und freier verbreitet als jemals zuvor, stammt der von uns geschaffene Wert weniger aus unserem Wissen als vielmehr aus der Fähigkeit, es nützlich zu machen.

 

13. Consulting muss neue Ansätze für sein Geschäftsmodell finden, statt primär Zeit zu verkaufen. Geschäftsmodelle, die nicht gut skalieren, werden künftig im Nachteil sein, etwa wenn es darum geht, die besten Talente zu gewinnen.

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Das Consulting Manifesto von Digital Hills by Eck Consulting ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.consultingmanifesto.de erhalten.

 

 

Unten finden Sie den Link, um zur kommentierbaren Version des Consulting Manifesto 0.1 in unserem Google Drive gelangen. Hier sehen Sie auch die weiteren Kommentare und Änderungsvorschläge anderer Mitarbeiter und Kollaborateure und können dort selbst kommentieren oder Änderungsvorschläge einreichen. Diese Anpassungen werden einmal wöchentlich, ggf. häufiger, von uns moderiert und freigeschaltet.

 

Hier zum Living Document: 

Das Consulting Manifesto V 0.3

Hall of Collaboration

Sarah Eisenmann, Thomas Euler, Nicole Forrai, Patrick Liegl, Manuela Nikui, Thomas Andersen

})(jQuery)